269Tage zu spät

Ein paar von Euch haben mich im Frühling
oder im Sommer angesprochen,
wie es Aussieht, mit meinem 365-Tage-Projekt-2014.

Das Jahr 2014, ging am 31. Dezember zu Ende und
meine Decke hatte inzwischen die 36 Blöcke à 9 Quadraten.


Gequilt war es auch schon, und zwar mit meinem BSR-Füsschen,
ging das flott und doch war ich einige Stunden konzentriert an der Maschine.


und dann kam der Winter.

Am 1. März 2015 der Start in meinem Unikat-Laden in Stein am Rhein,
Habe viel genäht für den Laden, für mich und für einige Privataufträge.
Ferien im Mai und Juni genoss ich in Berlin und einer Kreuzfahrt auf der Ostsee.
Der Sommer war dann heiss und viel zu schön,
um an meiner Decke zuarbeiten,
vor allem ich musste nochmals zuschneiden...

Dann sah ich, dass das Stoffstübli in Herisau
einen Nähtag veranstaltet und genau das war der Kick die Decke zu beenden.
Einen Tag nähen mit anderen Frauen und meine Decke wird Fertig.
So habe ich in den Tagen davor den letzten Stoff noch in Bahnen geschnitten,
und bin voll Datendrang nach Gossau gefahren...

Ab Abend war leider die Decke nicht Fertig,
aber ich wusste, der Samstag kann ich mir nehmen
und bis irgend wann in der Nacht werde ich Fertig sein.

Fertig, mit nur 269 Tage Verspätung.

Ein paar Bilder folgen...
 Vorderseite

Rückseite

Ohne Worte aber Glücklich

Kommentare:

  1. Wow, wie heißt das Sprichwort,
    Gut Ding will Weile haben.
    Das Warten hat sich gelohnt.
    Die Decke ist wunderschön geworden.
    Ähm, meine liegt noch bei den Todo´s.
    Liebe Grüße
    Nähoma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den ersten Kommentar zu meiner Decke. Ja das Sprichwort kenne und ich und ich liebe die Decke sie liegt im Wohnzimmer zum Kuscheln, als Deco oder auch für einen TV-Schlaf ;-)

      Löschen